Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Informationen

 

Kanalspülungen im Verbandsgebiet des WAZV Elbaue/Heiderand

 

 

zur Kanalnetzunterhaltung und -überwachung führt der Wasser- und Abwasserzweckverband Elbaue/Heiderand turnusmäßig 

 

Hochdruckreinigungen und TV-Kanaluntersuchungen

 der vorhandenen Schmutzwasserkanalisation

 

durch. Diese werden in 2024 durch die Firma Kanal Roka Service aus Bad Belzig durchgeführt. 

Bitte beachten Sie für die nachfolgenden Ortslagen die entsprechenden Termine:

 

OrtslageTermin Ausführung
Dabrun-Melzwig (gesamte Ortslage)24.06. - 28.06.2024
Klitzschena 24.06. - 28.06.2024
Selbitz01.07. - 05.07.2024
Wartenburg (gesamter Ort)08.07. - 19.07.2024
Moschwig08.07. - 12.07.2024

 

Bei nicht satzungsgemäßer und fachgerechter Installation der privaten Hausanschlussleitungen (z.B. fehlende oder nicht ausreichende Entlüftung sowie fehlende oder nicht fachgerechte Rückstausicherung), kann es dabei zu einem Druckausgleich über das WC oder andere sanitäre Anlagen kommen. 

Dies kann mit der Öffnung des Übergabeschachtes, durch den Grundstückseigentümer, mitunter vermieden werden.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen das ausführende Unternehmen Kanal Roka Service unter 033841 / 452 607 bzw. der Entwässerungsbetrieb der Lutherstadt Wittenberg unter 03491 / 627 222, als technischer Betriebsführer für die zentralen schmutzwassertechnischen Anlagen des WAZV, zur Verfügung.

 

Für etwaige Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit dieser Maßnahme bitten wir um Ihr Verständnis.

 


 

Aufgrund der vermehrten Anfragen zur Jahresverbrauchsabrechnung 2023 möchten wir auf Folgendes hinweisen:

 

Für die Jahre 2024 und 2025 wurde eine neue Gebührenkalkulation erarbeitet und durch die Verbandsversammlung beschlossen. Hieraus ergeben sich für Sie einige Veränderungen für die Zukunft.

In allen Bereichen mussten die Gebühren erhöht werden. Dies resultiert aus den wesentlichen Kostensteigerungen der letzten Jahre, wie z.B. aus starken Kostensteigerungen im Materialaufwand (Strom, Gas, Betriebsführungskosten) im Trink- und Abwasser. Auch Steigerungen der Investitions- und Finanzierungskosten (steigende Zinsen) wirken sich gebührenerhöhend aus.

 

Die Berechnung der Grundgebühr nach Wohneinheiten wurde durch den Maßstab der Zählergröße ersetzt. Im Verbandsgebiet des WAZV gibt es somit nur noch eine einheitliche Grund- und Leistungsgebühr. Diese Vereinheitlichung resultiert aus der Eingliederung der ehemaligen Zweckverbände. 

 

Für die Berechnung der Abschlagszahlungen im Jahr 2024 wurden die erhöhten, neu kalkulierten Gebühren herangezogen. Sollte Ihre Jahresverbrauchsabrechnung für 2023 ein Guthaben ausweisen, kann es somit dennoch zu einer Erhöhung der Abschläge kommen. 

 

Für Grundstückseigentümer, die über eine dezentrale Anlage zur Schmutzwasserentsorgung verfügen, wird die Grundgebühr ab 1.1.2024 ebenfalls auf einen anderen Gebührenmaßstab umgestellt. Hier erfolgt die Grundgebührenerhebung ab sofort einmal jährlich je Anlage, statt bisher je Grundstück.

 

 

Die geänderten Satzungen sind einsehbar unter der Rubrik "Satzungen", eine Übersicht der geänderten Gebühren (gültig ab 01.01.2024) sehen Sie unter der Rubrik "Gebühren.

 


 

Seit Mai 2022 erfolgt die Umrüstung auf die elektronischen Wasserzähler mit Funkmodul. Hier finden Sie nähere Informationen und Hinweise zum Datenschutz.

 


 

Hier finden Sie die aktuellen Trinkwasseranalysewerte für das Verbandsgebiet des WAZV-EH.